FANDOM


Daniel "Danny" Edwards ist ein britischer Soldat und ein Charakter der Singleplayer-Kampagne von Battlefield 1. Er ist der Protagonist der Mission "Durch Morast und Blut".

BiographieBearbeiten

Daniel Edwards arbeitete vor dem Ersten Weltkrieg als Chauffeur, ehe er als Soldat freiwillig zum Panzerkorps der britischen Armee kam, wo er als Panzerfahrer einer Gruppe von anderen Soldaten zugewiesen wird. Da er keinerlei Kampferfahrung besitzt, verhält er sich in der ungewohnten Umgebung sehr nervös, zeigt sich ansonsten aber als kompetenter Soldat.

In der ersten Szene von "Durch Morast und Blut" kommt Edwards erstmals an der Front an, wo er von seinem neuen befehlshabenden Offizier Townsend begrüßt und zur Black Bess, einem Landkreuzer Mark V, gebracht wird. Dort lernt er den Rest der Besatzung kennen: Finch, den Mechaniker, sowie Pritchard und McManus, die beiden Schützen. Edwards setzt sich an die Kontrollen des Panzers und die Truppe fährt los.

Bald darauf kommt es zur ersten Schlacht. Während die Black Bess durch das verwüstete Land fährt, bekommt die Besatzung eine Nachricht von Townsend, auf ein Zeichen zu warten, ehe der Angriff beginnt. Es ertönt ein Pfeifen und mehrere Infanteristen strömen an dem Panzer vorbei, um sich mit eben diesem in den Kampf zu stürzen, wobei Edwards fährt und McManus schießt.

Gerade, als sie gewonnen zu haben scheinen, werden sie von der deutschen Artillerie getroffen und derart beschädigt, dass die Black Bess nicht weiterfahren kann. Finch ist dadurch gezwungen, aus dem Panzer auszusteigen, um ihn zu reparieren. Edwards begleitet ihn, um ihm Deckung zu geben, und muss dabei feststellen, wie gefährlich es außerhalb des schützenden Panzers ist. Als eine Panzerabwehrgranate in der Nähe der beiden einschlägt, werden beide zu Boden geworfen. Während Edwards die Granate einigermaßen verkraftet, ist Finch desorientiert und/oder verletzt und wird wenige Sekunden darauf von feindlichen Truppen erschossen. Edwards wird durch das Feindfeuer gezwungen, Deckung hinter dem Mark V zu suchen, und informiert Townsend über Finchs Tod. Dieser reagiert kaum drauf und befiehlt ihm lediglich, den Panzer zu reparieren. Edwards nimmt daraufhin Finchs Reparaturwerkzeug an sich, repariert die Black Bess, steigt wieder ein und fährt weiter.

Nachdem die feindliche Artillerie zerstört worden ist, kämpfen sie sich weiter in feindliches Territorium vor. Erneut bleibt der Landkreuzer stecken. Die Besatzung gerät unter Beschuss, wobei Pritchard getötet wird, als er gerade eine Taube losschicken wollte. Townsend befielt stattdessen Edwards, die Taube rauszulassen, was diesem auch gelingt. Die Taube erreicht die Basis der Briten und übermittelt die Koordinaten für einen Artillerieschlag, der die deutschen Soldaten ausschaltet und somit der Besatzung der Black Bess das Leben rettet.

[...]

GalerieBearbeiten