Fandom

Battlefield Wiki

AKS-74u

365Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Die AKS-74u ist ein sowjetischer Karabiner, der in den späten 1970ern auf Basis des AKS-74 Sturmgewehrs entwickelt wurde. Sie fasst 5.45x39mm M74 Munition. Die AKS-74u lässt die Grenzen zwischen Sturmgewehr und Maschinenpistole verschwimmen, die Munition wird eigentlich bei Sturmgewehren verwendet, aber die kleinen Maße der Waffe und die Länge des Laufs entsprechen eher denen von Maschinenpistolen.

Battlefield 3Bearbeiten

AKS-74u
AKS-74U.png
Schaden

25 - 14,3

Munitionskapazität

30 + 1

Start Munitionsvorrat

124 + 31

Maximaler Munitionsvorrat

217 + 31

Nachladezeit

1,9 - 3,0 Sekunden

Feuerrate

650 RPM

Reichweite

maximal 660m

Rückstoß

Hoch: 0,28
Links: 0,2
Rechts: 0,3

Feuermodi

Auto
Semi

Fraktion

Russland

In Battlefield 3 ist die AKS-74u die Standardwaffe des russischen Ingenieurs. Es können vielerlei unterschiedliche Extras und Aufsätze angebracht werden.

Statistisch gesehen ist die AKS-74u ihrem US-Gegenstück, dem M4A1 -Karabiner, sehr ähnlich.

Battlefield HardlineBearbeiten

AKS-74U
BFHL AKS74U.png
Schaden

28 - 14

Schadensverhalten 545x39mmAKsr BFHL.png
Munitionskapazität

30 + 1

Nachladezeit

2,48 - 3,3 Sekunden

Feuerrate

735 RPM

Rückstoß

0.27

0.075 Recoil arrs.png 0.15
Klasse

Operator

Dieser Artikel ist ein Stub. Hilf dabei mit, diese Seite auszubauen, indem du sie erweiterst.

In Battlefield Hardline ist die AKS-74U ein Karabiener, der für dern Operator verfügbar ist.

TriviaBearbeiten

Battlefield 3Bearbeiten

  • Die AKS-74U ist mit der G53 die einzige nicht Bullpup Waffe , an der man ein Zweibein Anbrigen kann.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki